Die Spendenempfänger 2017 stehen fest.

 

Hier nun die aktuellen Spendenempfänger, welche in der Versammlung vom 28.09.2017 festgelegt wurden

1. Herzenswünsche e.V. - Münster

     LINK

2. Familie Dorothee und Philip Göbbels mit Philana - Derichsweiler

 

3. Kinderhospiz Balthasar - Olpe

     LINK

 


 

 Nähere Infos:

1. Herzenswünsche e.V.  -  Münster


  Wie alles begann

  über uns

  Flyer

 

 

2. Familie Dorothee und Philip Göbbels mit Tochter Philana  -  Derichsweiler


„Sie sind hier in einer Gemeinde, die viel für Kinder übrig hat und tut”, sagte Ortsvorsteher Helmut Rösseler, als am Freitag die Traumapädagogen, die Mitarbeiter der LVR-Jugendhilfe Rheinland, Erzieherinnen, Lehrerinnen, Mitarbeiter der Gemeinde Hürtgenwald und viele andere das Haus einweihten. Leiten wird es die Diplom-Pädagogin und Familienexperten Sarah Eichhorst. In der Tat: In Hürtgenwald legt man sehr viel Wert auf optimale Ausstattung von Kindergärten und Schulen.

Traumatische Lebenserfahrungen haben die Kinder gemacht, und das nicht nur einmal. Sie waren Gewaltorgien und Vernachlässigung ausgesetzt oder wurden missbraucht. Mit Demütigungen wurden sie gefügig gemacht, ihr Wille mit grausamen Methoden gebrochen. Sie leiden an Angstzuständen, zeigen suizidales Verhalten, Essstörungen und Depressionen sind keine Seltenheit.

In dem Fachwerkhaus an der Dürener Straße wohnen sie auf 400 Quadratmetern. Sie haben auf zwei Etagen Einzelzimmer und Räume für Kunsttherapie, für Bewegungsförderung und Gespräche. Sechs Erwachsene kümmern sich Tag und Nacht um sie, außerdem gibt es eine Kunsttherapeutin und eine Haushaltskraft.

Der Landschaftsverband (LVR) hat das Haus von dem Eigentümer gemietet. Der LVR ist auch Träger der Einrichtung. Man habe auf Bedarf reagiert, sagte Dr. Ute Projahn in ihrer Begrüßungsansprache, es gebe bislang nur wenige traumapädagogische Angebote. Die Leiterin der Jugendhilfe Rheinland versuchte zudem, den fachfremden Gästen zu erklären, was die Anliegen von Traumapädagogik und Traumatherapie sind, und wie die Traumatisierten gezeichnet sind. Wie allerdings Erwachsene dazu kommen, Kinder als ihr Eigentum zu betrachten, mit dem man machen kann, was man will - darauf wusste auch sie keine Antwort zu geben.

Alles neu für die Bewohner

Die Intensivgruppe soll Kindern und Jugendlichen ein Umfeld bieten, in dem sie positive Beziehungen, eine klare Alltagsstruktur und einen sicheren Lebensraum erfahren. Als dies sei neu für die neuen Bewohnerinnen und Bewohner, erklärte Ute Projahn.

Gey hat jetzt ein Haus für Kinder in Not - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/dueren/gey-hat-jetzt-ein-haus-fuer-kinder-in-not-1.445610#plx2072676147
Das Gebäude war einst das Rathaus von Gey, dann stand es lange leer, wurde schließlich ein Forstamt. Später stand es wieder sehr lange leer, wurde vom Bund an einen Privatmann verkauft und am Freitag neu eingeweiht: Als neue Heimat für schwer belastete und traumatisierte Kinder und Jugendliche.

Gey hat jetzt ein Haus für Kinder in Not - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/dueren/gey-hat-jetzt-ein-haus-fuer-kinder-in-not-1.445610#plx123024883

 

Philana hat durch einen Gendefekt eine Gehirnfehlbildung, welche wahrscheinlich noch im Kindesalter zum Tode führen wird. Die fast dreijährige wird über eine Magensonde ernährt. Sie kann nicht sprechen, auch laufen, krabbeln oder sitzen ist nicht möglich. Seit geraumer Zeit leidet sie zudem fast täglich unter Krampfanfällen, die sehr oft nachts auftreten. Um rechtzeitig gewarnt zu werden und ein Notfallmedikament verabreichen zu können, gibt es speziell ausgebildete Eplepsiehunde/Anfallswarnhunde, die dafür ausgebildet sind. bei Krampfanfällen anzuschlagen und zu alarmieren. Die Krankenkassen halten sich in solchen Fällen komplett zurück. Mit einer zusätzlichen finanziellen Unterstützung vom Weihnachtsmarkt Bergstein wäre eine Anschaffung möglich.

 

3. Kinderhospiz Balthasar  -  Olpe

 

 Vorstellung

 WIKIPEDIA

 FACEBOOK

 Imagefilm